Auch das splash! darf in dieser Lister der etablierten Festivals in Deutschland nicht fehlen. Das splash! wird bereits seit 1998 veranstaltet und zieht eher das Hip-Hop-Publikum Deutschlands an. Nach erschwerten Bedingungen am vorigen Standort wurde das Festival 2009 auf die Halbinsel Ferropolis verlegt und erfreut sich dort großen Zuwachses. Bands wie Casper, J. Cole, Sido & Savas, Cro, Skepta und viele andere überzeugten dieses Jahr die Besucher und Besucherinnen.

Veranstaltungsort mit Geschichte

Ansässig in der Nähe von Gräfenhainichen nahe des ehemaligen Kohletagebau Golpa-Nord passierte hier früher außer viel Industrie nicht viel. Nachdem bereits 1991 dort Schluss war mit Kohlebergbau, entstand die Stiftung Bauhaus Dessau und damit die Idee, ein Museum aus Eisen zu errichten – daher der Name „Ferropolis“. Nachdem einige der Großgeräte wie Förderräder und die enormen Kettenbagger noch erhalten sind, bekommen Veranstaltungen wie das splash! ein einzigartiges Flair und laden zum Staunen ein.

Übernachten, umgeben vom Gremminer See

Das Gelände besitzt nicht nur eine außerordentlich coole Atmosphäre, es ist auch umgeben von Natur und Entspannung dank des umliegenden Gremminer Sees. Auf Grund der Nähe zur Natur herrschen auch besondere Umweltauflagen, um einen reibungslosen Ablauf besonders für die Zeit nach dem Festival auf dem Gelände sicherzustellen.

Comments are closed.